Das Ultimatum

im Menschen läuft ein Ultimatum

Das Ultimatum

Es ist ein Tag wie fast jeder andere Tag. Jedermann erledigt seine kleinen Geschäfte, seine Gänge, Kommen und Gehen. In gewisser Weise unterscheidet sich dieser Tag nicht von jedem anderen beliebigen Tag im Jahr.

Wie an jedem anderen Tag auch läuft an diesem Tag in jedermann still und leise ein Ultimatum. Es tickt nicht aber es läuft. Es ist nicht besonders laut, dennoch hörbar. Manchmal ist es schmerzhaft nahe, dann wieder ganz in den Hintergrund gedrängt. Wenn es ganz weit weg ist, sind die Menschen fröhlich. Sie wollen es allzu gerne vergessen – das Ultimatum.

Es ist ein göttliches Ultimatum, das in Menschen unabänderlich hineingelegt ist. Ein Stück des Urhebers und Designers, von ihm kommend, zu ihm gehend.

Gott beurteilt Menschen, er ist der Maßstab für Gut und Böse!  Er tadelte Kain, der seinen Bruder Abel totschlug. Gott sah und wusste, er kannte Kain.

Menschen vergessen leicht das Ultimatum
Wenn es ganz weit weg ist, sind die Menschen fröhlich. Sie wollen es allzu gerne vergessen – das Ultimatum.

Gott kennt Sie!

Sein Maßstab: Euch wurde zwar gesagt, Auge um Auge, Zahn um Zahn, ich aber sage euch: Liebt eure Feinde, betet für diejenigen, die euch verfolgen! Jesus Christus lehrte, dass nur derjenige, der sein (Jesu) Fleisch isst und sein Blut trinkt ewiges Leben in sich hat!

Fleisch isst? Blut trinkt? Ewiges Leben hat?

Was ist das? Menschen leben ca 70 oder 80 Jahre, manche werden tot geboren – ewiges Leben? Die Ewigkeit beginnt direkt nachdem Sie den letzten Atemzug auf dieser Erde getan haben.

Dann ist das Ultimatum abgelaufen und die Zeit danach beginnt.

Die Zeit der Aussaat ist vorbei, nun kommt eine Ernte nach Ablauf des Ultimatums. Jeder Mensch wird Rechenschaft ablegen. Gott wird Sie für immer verwerfen, wenn sie Böses getan haben wie Kain, wie Adam.

Sie fürchten diese Begegnung mit dem allmächtigen guten Gott nicht, der den Menschen gesagt hat, was gut ist und was er von ihnen fordert?

Gott hasst Lügen, Mord, Ehebruch, Scheidung, Idolgottesdienst, böse Worte, böse Taten.

Hasst Gott böse Menschen?

Keinesfalls, sonst hätte er den ersten Mörder der Menschheit nicht geschützt, obwohl das Blut Abels gegen Kain sprach. Gott kennt und liebt den Übeltäter – jedoch wird er ihn nicht verschonen sondern bestrafen, wenn er nicht umkehrt von seinem hoffnungslosen Weg. Gott wartet geduldig auf den Tag der Einsicht, der Reue und der Umkehr. Die diesbezügliche Sorglosigkeit bringt viele Menschen in ein verdammendes Urteil Gottes. Lesen Sie diesen Satz noch einmal.
Der Mensch erinnert sich an seine Untaten, aber er versucht die Erinnerung zu verdrängen wie einen dunklen Schatten, den er loswerden will. Jedoch bringt das Sonnenlicht den Schatten zum Vorschein. Jesus Christus ist das helle Licht!

Aber Jesus bezahlte auch stellvertretend für ihre Lebensschuld. Er hob die Trennung von Gott auf als er am Kreuz starb für Menschen, die an ihn glauben.

Jesus starb für Ihre Schuld!

Sie wollen auf den Sohn Gottes vertrauen?
Wer den Namen Jesus anruft wird gerettet. Er kommt nicht in dieses Gericht der –Verdammnis Gottes. Er entgeht wegen Jesus dem Gericht Gottes.

Wenn Sie sich auf Ihre Kirchenmitgliedschaft verlassen, bauen Sie Ihr Gebäude unsachgemäß auf Treibsand. Demnächst wird nichts mehr davon übrig sein. Das Ultimatum Gottes läuft bereits gegen Sie, es erinnert Sie. Sie wissen es.

3 Gedanken zu „Das Ultimatum“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.