die verschlossene Tür eines Abgeurteilten

Irgendwann hörtest du, wie die Tür hinter dir zuschlug, du drehtest dich um und es war dunkel – vor dir auch nichts Besonderes. Die Tür war zu, alles was du jetzt hattest, war der Weg eines Abgeurteilten, eines Verurteilten. Da dir keine andere Wahl blieb, gingst du, wohin der Weg dich führen sollte. Die Erde hart wie Metall, der Himmel wie Eisen, ausgestoßen, weggelaufen.
Untergekommen unter das Rad des Schicksals Aller. Es war keine Zeit für Melancholie oder für Tränen, denn der Weg eines Verurteilten bringt ein monotones stapfendes Geräusch in die sich gewöhnenden Gehörgänge. Das Hirn gewöhnt sich an die neue Lebensform abgeurteilt zu sein, verloren, weg – von einem Gott weit weg.  „die verschlossene Tür eines Abgeurteilten“ weiterlesen

Was sagst du wer ich bin?

Jesus fragte seine Jünger: Was sagen die Leute, wer ich bin?
Sie antworteten ihm ungefähr so: „Elia, ….manche sagen, du wärst ein Prophet, es gibt verschiedene Meinungen im Volk.“  Lesezeit 2min
Dann fragte Jesus seine Jünger: „Was sagt ihr, wer ich bin?“

Überleg dir mal – was würdest du sagen, wenn dir diese Frage gestellt würde? Was sagst du, wer Jesus ist?
Jesus fragt dich: „ Was sagst du wer ich bin ?“ „Was sagst du wer ich bin?“ weiterlesen

Das Evangelium ist heiß!

Nicht kalt oder lauwarm, sondern heiß! Es wird direkt heiß serviert. Lesezeit 3min   Das Evangelium Gottes ist keine Sache für Historiker, Romantiker oder Verklärer – das Evangelium muß direkt und kochend heiß aufgetischt werden.

Lauwarm oder abgekühlt ist es nicht mehr das Evangelium, sondern nur noch ein Abklatsch, eine vielleicht für Geschichtsforscher interessante erbauliche Erinnerung an die Zeiten der Erweckung eines Luther, Wesley, Evan Roberts.…

Menschen lesen deren Bücher oder fahren zu ihren Gräbern, sie huldigen ihrer Hingabe und sitzen ansonsten in den kalten Bänken einer Kirche, die mit dem heißen, packenden Evangelium Gottes auch nie nur etwas zu tun gehabt haben scheint. „Das Evangelium ist heiß!“ weiterlesen

Jesus ist einzigartig

Nach ihm werden die Jahre gezählt!   Lesezeit ca 2min   Jesus Christus ist einzigartig! Die Jahre der Menschheitsgeschichte werden eingeteilt in die Zeit vor und nach der Geburt Jesu Christi!

Zu seinem angenommenen Geburtstag beschenkt sich der Erdkreis alljährlich mit Geschenken.
Wir lernen ihn kennen im weltweit meistverkauften, meistübersetzten meistverfolgten Buch – der Bibel: Geboren in Israel, starb er jung unweit Jerusalems am Holzkreuz. Er litt – wie die Propheten des alten Testaments Jahrhunderte vorhergesagt hatten: Jedoch würde keiner seiner Knochen zerbrochen werden, sie würfelten um sein Gewand. Hier die Prophetien.

Jesus Christus tat unbestritten Gutes, er heilte Kranke, er predigte aufsehenerregend. Und er starb aufgrund des Widerstands der heuchlerischen Pharisäer und „Geistlichen“ des Volkes. Pilatus ließ ihn kreuzigen mit den Worten: „Ich finde an ihm keine Schuld “, eigentlich wollte er ihn freilassen, bis zu seinem berühmten Satz „meine Hände wasche ich in Unschuld“.  „Jesus ist einzigartig“ weiterlesen

Die Tür, der Eingang zu Gott

Vielleicht das größte Geheimnis,   Lesezeit 5min   das Menschen ergründen können. Ein Blick in die geheimnisvolle Welt Gottes – es sind die Worte von Jesus Christus: Ich bin die Tür.

Jesus Christus ist die Tür zu Gott, dem Vater, sagt er selbst über sich und lehrt er seine staunenden Jünger. Diejenigen, die Jesus nachfolgten, hörten von ihm, dass er sowohl die Tür als auch der Weg zu Gott sei. Tür und Weg in einem. Alles in Einem.
Ich stelle mir erstaunte Blicke vor bei den Zuhörern, die solche Aussagen nicht gewohnt waren, wer kann solche eine Anmaßung von sich behaupten, er sei die Tür zu Gott und der Weg?
Nur – Jesus tat es, er sprach diese seltsam anmutenden Worte, die bei seinen Mißgünstigern – bei denjenigen, die ihn immer beneideten und am liebsten von der Bildfläche verschwinden lassen wollten – blanken Hass auslösten.
Was denkst du, wer du bist? Bist du nicht – du bist doch der Sohn von Joseph, Zimmermann, in Nazareth groß geworden, wir kennen dich, deine Geschwister, Mutter, alle…bitteschön.

So heftig sind die Reaktionen auch heute, wenn irgendjemand kommt und sagt, er hat ein Wort Gottes, eine Offenbarung von Gott, irgendetwas zu sagen, das ihm Gott mitgeteilt hat.

Welch eine Anmaßung, hörst du Leute rufen, sie drehen sich um und lachen, halten sich die Hand vor den Mund, während sie abschätzige Bemerkungen machen, sie verlassen dich noch ehe du richtig zu Wort gekommen bist.  „Die Tür, der Eingang zu Gott“ weiterlesen