Du sollst nicht sterben, sondern du sollst leben!

Durch den dichten Nebel des angebrochenen Tages kommt eine glasklare Botschaft zu dir. Gott spricht: „Mein Kind, du sollst nicht sterben, sondern du sollst leben – deine Kurzschlüsse, deine verdunkelten Gedankengänge erscheinen dir momentan logisch aber sie bringen dich nicht zur Lösung des Problems, wo deine Erlösung wartet, sondern sie sind eine Verführung zum Kurzschluss. Ich, der Herr des Lebens sage dir, du sollst leben und nicht sterben!“

Bei entsprechend eingenebelter Wetterlage scheint einem manchmal jeder Weg, egal in welche Richtung, unsinnig und als der jeweils falsche Weg. Man oder frau sieht keinen Sinn, die getroffenen Entscheidungen sind kaum rückgängig zu machen und so steht man vor dem Pulver der Scherben, die unter der Sohle auf dem eingeschlagenen Weg zerknirschen. Tränen in den Augen, ist der Blick gesenkt oder schaut er nach oben? – Alles scheint sinnlos. Doch kommt aus dem Nebel ein Satz wie klares Wasser, kristallklar: „Du sollst leben!“  „Du sollst nicht sterben, sondern du sollst leben!“ weiterlesen

Wilhelm Busch – Lobgesänge in der Nacht

Wilhelm Busch ist einfach einer der besten deutschen Prediger, die es je gab. Er starb 1966 mit 69 Jahren. Seither wurden seine Predigten in über 36 Sprachen unter anderem in dem Buch „Jesus unser Schicksal“ millionenfach verkauft. Der Predigtstil ist heutzutage erstmal gewöhnungsbedürftig, man braucht ca 10 Minuten um sich hineinzuhören. Er predigt erschütternd, wer die Predigt bis zum Ende hört, ist tief berührt und wird beschenkt durch den Glauben dieses Mannes Gottes. Hören Sie hier rein….

http://www.dwg-load.net/play/1754

Warum verbietet Gott Homosexualität?

Gott lehrt im neuen Testament klar, dass gelebte Homosexualität Lesezeit 3min    keine von ihm akzeptierte Lebensform ist, vielmehr wird Homosexualität dargestellt als negative Folge, weil Menschen eher die Natur, den Stein oder einen anderen Menschen anbeteten als den Schöpfer, der alles gemacht hat. Gott empört sich darüber.

Aber warum verbietet Gott Homosexualität eigentlich, wen interessiert es eigentlich wer wann mit wem Sex hat?

Gott klärt auf: Ein Mann, der mit einer Frau eine sexuelle Beziehung hat, vereinigt sich mit ihr, dass sie „ein Fleisch“ werden. Er gibt etwas von sich, sie gibt etwas von sich, beide verschmelzen zu einem Fleisch. Das schreit nach lebenslanger Treue.

Gott verlangt lebenslange Treue mit folgender Hypothek: Der Mann verpflichtet sich, seine Frau so zu lieben, wie Jesus Christus seine Nachfolger, die Gemeinde, liebt. Die Frau verpflichtet sich, den Mann ehrenvoll zu behandeln und ihn als übergeordnet zu betrachten, aber nicht ebenso wie Gott übergeordnet ist. Beide sollen sich nicht körperlich voneinander entziehen (Ausnahme: Nach gegenseitiger Absprache für eine kurze Zeit), sondern der Körper der Frau „gehört“ dem Mann, ebenso auch umgekehrt. Der Mann respektiert die Frau als schwächer und behandelt sie ehrenvoll. Beide achten sich gegenseitig höher als sich selbst. Direkt bei der Eheschließung wird auch schon der Scheidungsrichter festgelegt, er soll „Tod“ heißen.  „Warum verbietet Gott Homosexualität?“ weiterlesen

Führe uns nicht in Versuchung

Jesus selbst empfiehlt dieses Gebet: Unser Vater, führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns vom Bösen.                    Lesezeit 2min

Er selbst wurde vom Heiligen Geist in die Wüste geführt, dort wartete nicht weniger als die Versuchung Satans auf ihn. Würde er vor Satan niederfallen und ihn anbeten? Würde er Zeichen und Wunder wirken, um seinen eigenen Hunger zu stillen?

Irgendwie war der Sohn Gottes „geerdet“, stocknüchtern wehrte er die Versuchung ab: kein schnelles Geld, kein Wunder ohne Auftrag seines Vaters. Dabei waren alle Reiche der Welt und ihre Herrlichkeiten als Ablösesumme geboten, die Seiten zu wechseln. Er müsste nur den bösen Geist anbeten. Schlagartig wäre er reich und berühmt. Ein König ganz nach Geschmack.

Jedoch rief Jesus zur Umkehr und zum Neuanfang auf! Kehrt um von eurem bisherigen Leben und folgt mir nach! Hört auf mich, ich bin vom Vater gesandt und spreche seine Worte.

Genau das spricht Jesus heute in dein gehetztes Leben hinein: Ändere dein Leben, indem du auf mich hörst und meine Worte glaubst! Ich bin das Leben! Du willst dir dein Glück verschaffen, jedoch immer dann, wenn du eines deiner Ziele erreicht hast, ist das Glück schon entwischt und dann wirst du weitergetrieben. Jetzt nur noch das, dann hast du es, dann wirst du Freude haben…  „Führe uns nicht in Versuchung“ weiterlesen