Worte sind Taten sind Worte? Reden ist Silber? Ganz ohne Worte.

Schöne Worte helfen niemandem über die Straße und machen keinem Bedürftigen die Steuererklärung, deren nicht rechtzeitige Abgabe demnächst mit 50.- Euro pro zu spät abgegebenem Monat geahndet werden soll. Das Finanzamt will die zahlen- und wortmäßig korrekte Darstellung und dann auch das Geld sehen, falls eine Steuerschuld erklärt wird. Wer macht das schon gerne, sich schuldig erklären, eine Steuerschuld deklarieren und dann auch noch bezahlen?

Aber welchen Sinn würde ein Schuldeingeständnis machen, wenn man nicht bezahlen will? Vorausgesetzt – natürlich – man kann bezahlen!

Wenn ich also eine Steuererklärung mache, muss das unmittelbar eine Handlung zur Folge haben, sei es, dass ich Geld bekomme von der Staatskasse oder Steuern nachbezahle oder zufällig bei Null rauskomme.

Eine Zeugenaussage vor Gericht hat unmittelbare Folgen auf das Leben des Angeklagten, die Worte entscheiden mit über sein Leben.

Worte bestimmen die Richtung unseres Seins. Die Worte des Mächtigen wiegen umso schwerer, da Viele in seiner Umgebung von ihm abhängig leben oder seine Mitarbeiter sind.  „Worte sind Taten sind Worte? Reden ist Silber? Ganz ohne Worte.“ weiterlesen