Wenn alles zerbricht

Wenn alles zerbricht

Wenn das Unaussprechliche passiert, wenn die hässlichsten Phantasien wahr werden und die Diagnose Entsetzen hervorruft – wenn das Undenkbare passiert, die Nachbarn schütteln den Kopf über dich und halten dich für eine Ansammlung von Pein, – wenn du trotzdem weiter betest, obwohl dein Gebet für Heilung scheinbar verpufft, und wenn du in den Augen der Menschen als Versager dastehst und du faktisch Gott und die Menschen, die Bibelverse und den Pfarrer und manche Freunde nicht mehr verstehst, dann zeigt die Uhr genau Mitternacht an.  „Wenn alles zerbricht“ weiterlesen

Jesus war voll Geistes, voll heiligen Geistes

In Lukas 4 lerne ich, mit welcher Bevollmächtigung Jesus unterwegs war. Er war voll heiligen Geistes. Und ich wundere mich: der Geist führte ihn in die Wüste und führte ihn in dann auch noch in der Wüste umher. Weg von den Menschen hinein in die Einsamkeit, da wo die bösen Gedanken kommen. Und sie kamen, es war die Versuchung des Bösen. Kennst du sie, die bösen Gedanken? Vielleicht nur zu gut. Beschäftige dich nicht zu viel mit ihnen, halte ihnen vielmehr die Wahrheiten der guten alten Bibel entgegen.

Jeder kennt sie, es sind diese immergleichen depressiven Gedanken, die dich zunichte machen wollen, die dich abwerten und dein Sein für sinnlos und nichtig erklären, die dich verdammen, nachdem du bereits deine Schuld bekannt hast und deine Schritte unternommen hast, Menschen um Verzeihung zu bitten – falls nötig. Es sind diese anhaften-wollenden Schuldgefühle, obwohl du auf das aufgerichtete Kreuz blickst, an dem ein blutender Jesus hing, der für dich starb, glaubst du es denn heute???  „Jesus war voll Geistes, voll heiligen Geistes“ weiterlesen

Was man glaubt, wenn man gar nichts fühlt oder: Glaube und Gefühl

Wie passt es zusammen, dass ich an einen unsichtbaren Gott glaube, manchmal verbunden mit richtig starken Gefühlen – und dann ist da wieder gar nichts. Kein Gefühl, kein Empfinden, kein Gefühl der Nähe oder des Daseins Gottes.

So wie es wohl den meisten Menschen ergeht: Welcher Mensch fühlt schon seine Nähe, seine Allmacht, seine Allgegenwart?

Wie gesagt, es gibt einzelne kleine Hochphasen, manchmal nur ein kurzer Moment, da spüre ich die Kraft Gottes – ein bisschen. Mehr kann Gott mir nicht zumuten. Aber dieses Bisschen ist für mich das Gefühl der Nähe Gottes, das Gefühl, Gott ist jetzt da.

Gefühle und Glaube – passt das zusammen?

Eigentlich nicht.  „Was man glaubt, wenn man gar nichts fühlt oder: Glaube und Gefühl“ weiterlesen

…es ist die verzweifelte, auswegslose Situation.

Einige wissen, wovon ich rede: Die auswegslose Situation. Eine Situation, die so verfahren sind, dass scheinbar kein – Ausweg in Sicht ist.- Und das auf lange Dauer.

Wie oft hat man gehofft, gebetet, zu Gott gebetet, er möge diese Situation ändern??
….und dann dieses „dennoch“. Der Morgen ist wie der Abend wie der Morgen ….wann kommt der Richtungswechsel? Und wer wechselt??

Die Jünger sind im Boot mit Jesus, da erhebt sich unerwartet ein – u n a n g e n e h m e r Sturm —und Jesus schläft?   Markus 4,35    bibleserver.com

Liegt da und schläft. Natürlich werden die Jungs hektisch , sie arbeiten und eimern das Wasser raus.

Zu Ärzten gerannt, zu Psychoärzten, zu den Schlaumeiern der Nation, zu Männern und Frauen Gottes, Bücher und Ratgeber gelesen, Imternet recherecherchiert und nix gefunden, was Heilung verspricht?  „…es ist die verzweifelte, auswegslose Situation.“ weiterlesen