es geht um das Reich Gottes – hier ein Wort der Wahrheit :)

Es geht einfach nur um das Reich Gottes!

Pastoren müssen und dürfen nicht nach ihrem eigenen Ruf oder nach dem Bau ihres eigenen Rufes oder Reiches trachten, sondern NACH dem Bau des Reiches Gottes!   Lesezeit 1-2min, Nachdenkzeit 2 Tage   Sie müssen unabhängig werden von Stimmungen und Meinungen in der Gemeinde und Gott mit ihrer Berufung dienen von ganzem Herzen, mit ganzer Seele, mit ganzer Kraft, komme was wolle!
Reich Gottes ist nicht die Befindlichkeit der Gemeinde oder der Ältesten, sondern das Evangelium Gottes, die Botschaft Gottes von der Ewigkeit hinein in unser Heute!

Es geht um das Reich Gottes original und nicht um Gehälter, Machtpositionen, Machtkämpfe, Hahnenkämpfe,

sondern um Demut, Unterordnung, Liebe aus reinem ungeheucheltem Herzen und um Liebe zur Wahrheit. Manchmal muss auch für die Wahrheit gekämpft werden, aber nicht in einer Weise, die das eigene „Ich“ nach oben und an die höchste Position befördert, sondern in einer Weise, dass – auch wenn mal harte Dinge ausgesprochen werden müssen – Christus dahinter steht. Denn er ist der Herr der Gemeinde und hinter ihm findet auch ein Pastor oder Leiter der Gemeinde Schutz!!

Nocheinmal: Es geht um die Nicht-Selbst-Erhöhung der Gemeindeleiter auch bei Streitigkeiten,

die manchmal unvermeidbar sind, wenn gegensätzliche oder verschiedene Positionen zum Verständnis (manchmal) rechthaberisch aufeinandertreffen. Jede Seite meint, die Wahrheit gepachtet zu haben und direkt Gottes Willen und Eindruck zu verkündigen. Jedoch bei allen Streitigkeiten und Meinungsverschiedenheiten muss die Ehre Gottes gesucht werden und das Miteinander nicht aus dem Blick verloren werden. Manchmal braucht es auch harte Entscheidungen, ja sogar Trennungen. Sie sollen so durchgeführt werden, dass dabei die Liebe und Wahrheit Gottes im Vordergrund steht. Seine Liebe ist nicht stets ein sanftes Säuseln, sondern (auch) bedingungslose Wahrheit. Es ist viel besser, die (aufrichtig empfundene) Wahrheit ehrlich und geradlinig direkt auszusprechen, als eine nur deklarierte, schräg verschwurbelte Position zu äußern, aus der der Hörende alles Mögliche ableiten kann. Wahrheit in Liebe ausgesprochen heilt. Heuchelei hilft keinem weiter. Manch Einer trägt eine Sache monatelang, jahrelang in seinem Inneren mit sich herum, bis er es einmal wagt, es auszusprechen. Dabei wäre ein frühes, ehrliches Wort heilsam gewesen für den gesamten Aufbau und Zusammenhalt der Gemeindeleitung!  Hier noch ein Blogbeitrag zum Thema…

2 Gedanken zu „es geht um das Reich Gottes – hier ein Wort der Wahrheit :)“

  1. Das „Reich Gottes“, der Himmel auf Erden.

    Das Reich Gottes ist die Al[l]ma. Das Wort Alma bedeutet auf Türkisch Apfel, ist synonym der Leib, in dem sich alles befindet, auch Universum, All oder Welt (hebr. Olam) genannt.

    Alma Mater, lat. „Nährende/gütige Mutter“, in der Legende von Romulus und Remus als die ihre beiden Kinder säugende Wölfin dargestellt. Wobei einer der beiden Söhne synonym das Gute (Remus) bzw. symbolisch das Licht und der andere (Romulus) das Böse bzw. symbolisch die Dunkelheit darstellt. Nach Romulus als dem ersten Herrscher wurde die Stadt Rom benannt. Er war der erste Caesar. Für die Germanen später (als die Aufständischen) hieß er Arminius. Dieser besiegte zuerst seinen Bruder Flavius (Remus) in der berühmten Varusschlacht. Unterlag jedoch später der Übermacht Roms und wurde als ein angeblicher Tyrann ermordet. Doch Arminius (Romulus) hatte einen Sohn namens Thumelicus und dieser wurde ebenfalls nach einem Skalvenaufstand in Jerusalem gekreuzigt, und später unter dem Namen Jesus Christus weltbekannt.

    Jesus Christus hatte zusammen mit der Maria Magdalena wiederum einen Sohn namens Malin, auf Hebräisch und für das Neue Testament unter dem Namen (Jesus „Ich bin“) Barabbas bekannt. Um ihn, seinen eingeborenen Sohn zu retten, ließ sich Jesus Christus Thumelicus) ans Kreuz schlagen.

    „Das Blut des Königs“ (Barabbas, richtiger Namen Malin), wurde ebenfalls weltbekannt als der heilige Gral. Der letzte Nachfolger in der Ahnenreihe „des Blutes des Königs“ ist derjenige, auf den die ganze Welt unter der Bezeichung „Erlöser“ wartet, und ist der Jesus Christus in neuer Gestalt eines Menschen. Der Namen Malin wurde dabei erhalten, denn es handelt sich ja immer noch im Hintergrund dabei um dieselbe Königsfamilie.
    Mit Romulus (Dunkelheit aka Liebe zur Freiheit) und Remus (Licht) hat die Geschichte der Welt begonnen und mit der Verschmelzung beider Brüder zu einem Namen (hebr. HaShem) wird sie enden. Ma (Liebe) und Lo[u] (Licht) ist Malo („der Kleine“ siehe dazu: https://de.wikipedia.org/wiki/Malin).

    Dieser „Kleine“ (Malo) ist der kleine, blonde, deutsche Junge, wie er auf einem Gemälde im Flughafen Denver/USA mit einem Hammer in der Hand dargestellt ist, inmitten aller Völker dieser Erde. Und mit einem Hammerschlag besiegelt er den Weltfrieden.

    Lat. Bedeutung von malo ist böse. In Wahrheit handelt es sich bei ihm aber um lat. malum „Apfel“. So daß der Apfel wirklich nicht weit vom Stamm gefallen ist.

    Das war in aller Kürze nun die Geschichte der Welt, oder auf indianisch gesagt, die Sache mit dem bösen und dem guten Wolf in unserer Brust.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.