Wo ist Gott?

Wo ist Gott, wenn ein Schulbus mit 20 Kindern von der Straße abkommt und die Schlucht hinunterfährt?
Wo ist Gott, wenn Assad oder False Flag-Islamisten Giftgas in Syrien einsetzen um ein schnelles Ende herbeizuführen?
Wo ist Gott, wenn Assads Militär Fassbomben auf seine (ehemalige) Bevölkerung werfen lässt?
Wo ist Gott, wenn sich sogenannte Rebellen in Syrien in Krankenhäusern verschanzen und Scharfschützen Menschen abschießen?
Wo ist Gott, wenn Menschen im Südsudan (ver-) hungern, weil sie auf ihren Feldern wegen Schießereien keine Lebensmittel anbauen können?
Wo ist Gott, wenn Eduard, der Nachbar mit 32 jungen Jahren arbeitslos und depressiv wird, weil die Firma von einem chinesischen Konzern gesundgeschrumpft wird?

Wo ist Gott, wenn Bicak seine Kinder verprügelt und seine Frau absticht?
Wo ist Gott, wenn ein Kind mit nur einem halben Herzen zur Welt kommt und stirbt?
Wo ist Gott, wenn ein Schulbus mit 20 Kindern wie gewohnt an der Schule ankommt und 20 fröhlich lärmende Kinder aussteigen?
Wo ist Gott, wenn Assad kein Giftgas einsetzt, weil ihn entweder Angst vor internationalem Druck daran hindert oder Einsicht?
Wo ist Gott, wenn Assads Militär die Bevölkerung nicht mehr angreift, weil keine bewaffneten Islamisten mehr zum Kampf bereit sind?
Wo ist Gott, wenn in syrischen Krankenhäusern und überhaupt nicht mehr geschossen wird?
Wo ist Gott, wenn Menschen im Südsudan genügend Nahrung haben, weil die verfeindeten Parteien sich nicht mehr bekriegen?
Wo ist Gott, wenn der 32 Jahre junge Eduard nach seiner Entlassung wiedereingestellt wird, weil die Firma merkt, was sie an ihm hatte?
Wo ist Gott, wenn Bicak mit seinen Kindern spielt und seine Frau küsst?
Wo ist Gott, wenn ein Kind mit halbem Herzen zur Welt kommt und lebt dennoch?

Wo ist Gott, wenn ein Turm umfällt und 18 Menschen erschlägt? Sind die Opfer bestrafenswerte Schlechtmenschen?
Jesus sagt: Nein, sie waren keine schlechteren Menschen als du – sondern wenn du nicht umkehrst, wirst du genau so sterben.

Wer ist er?

abgetrieben

abgetrieben

Im vergangenen Jahr 2017 haben sich ca 101.000 Frauen in Deutschland für einen Schwangerschaftsabbruch entschieden.  Hunderttausend Kinder wurden nicht geboren, sondern…..

Wird ein ungeborenes Kind mit der Diagose Trisomie 21 in Verbindung gebracht wird es mit einer 90 Prozentigen Wahrscheinlichkeit

abgetrieben. Circa Neunzig Prozent.

November 2016 verboten französische Gerichte die Ausstrahlung des folgenden Kurzvideos im französischen Fernsehen unter anderem mit der Begründung, das Filmchen könnte verstörend wirken auf Frauen, die ein Kind mit Down-Syndrom abgetrieben haben. Sie verboten es wirklich!  „abgetrieben“ weiterlesen

Der Investor – die Verlängerung der Lebenszeit

Die Verlängerung der Lebenszeit – eine Allegorie

Ungläubiges Staunen, „ich fasse es nicht“, er wollte hundert Aktien der neu emittierenden Firma kaufen beim Börsengang der Fa Longitudine und auf ihn entfiel genau keine Aktie, der Börsengang war tausendfach überzeichnet. Um jede einzelne Aktie des Unternehmens bewarben sich tausend Käufer!
Ungläubiges Axelzucken, Kopfschütteln, es war ein nie dagewesener run auf diese Aktien. Die Firma war weltweit führend in der Analyse, Bewertung, Voraussage und Empfehlung zur Verlängerung der Lebenszeit. Sie hatte den Stallgeruch der Scharlatanerie verlassen und wurde ein ernstzunehmender player irgendwo angesiedelt zwischen Medizin, Diagnostik und Nicht-von-dieser-Welt.
Wollte man die Dienste des Unternehmens in Anspruch nehmen, so musste man sich als Kunde bewerben und durchlief ein langwieriges Auswahl- und Testverfahren, in lohnend erscheinenden Fällen wurde ein Kontrakt gemacht, der gezielte Empfehlungen zur Verlängerung der Lebenszeit beinhaltete zu einem mittleren sechs-stelligen Eurobetrag, wohlgemerkt.  „Der Investor – die Verlängerung der Lebenszeit“ weiterlesen

Die Besten sterben zuerst

Es klingt hart, ist aber so: Einige der Allerbesten sind früh gestorben. Zuerst. Kaum auf der Höhe ihrer Wirkungskraft angelangt – sterben sie. Oder: Sie werden getötet von missliebigen Menschen. Oder irgendein unverständliches Schicksal rafft sie dahin, nimmt sie weg, entführt sie und entfernt sie aus den Niederungen der menschlichen Eifersucht und Niedertracht.

Johannes der Täufer war tatsächlich der größte Prophet bis zur Zeit Jesu Christi, bereits wenige Monate nach dem Höhepunkt seines Umkehrrufes an ein ganzes Volk – Israel – wurde er vom König des Landes geköpft.

Johannes hatte seine Botschaft angstfrei verkündigt ohne Ansehen der Person. So wies er König Herodes zurecht wegen seiner unerlaubten Beziehung zur Frau seines eigenen Bruders. Er sprach im Namen der allerhöchsten Autorität, die jeden Mensch einmal zur Verantwortung ziehen wird. König Herodes nutzte die ihm von Gott verliehene Autorität, Johannes für seine unschmeichelhaften Worte zu töten. Gottes Wort, ausgesprochen durch einen furchtlosen Johannes, bedeutete sein vorzeitiges Sterben.  „Die Besten sterben zuerst“ weiterlesen