Verschwörungstheorie oder Gottes Wahrheit?


Gott hat doch nicht gesagt, dass ihr von diesem Baum explizit nichts essen sollt – in Wirklichkeit will er euch etwas vorenthalten, ihr werdet Weisheit gewinnen, Gutes und Böse unterscheiden können, so sein wie Gott!! Darum geht es! Deswegen will Gott nicht, dass ihr von diesem Baum esst. Pah!
„..wenn ihr von diesem Baum esst, werdet ihr sterben“ war die Warnung Gottes gewesen. Die alte Schlange – sie war wirklich schon alt und geschult, umtriebig und schlau – stellte Gottes Warnung als Verschwörungstheorie dar, in Wirklichkeit ginge es Gott doch um etwas ganz anderes – er enthielte ihnen die Wahrheit vor. Ja, je näher man das betrachtet, wird es wohl so sein, dachten Adam und Eva, wir essen die Edelfrucht und werden sehen, was passiert.

Trotz des ausdrücklichen Verbotes Gottes.

Sollte Gott gesagt haben, dass es nicht gut für uns ist? Wir würden dann sterben, andererseits wollen wir doch leben, so sein wie Gott selbst!

Also ergreifen wir die Initiative. Man muss auch mal etwas wagen, über die Grenzen hinausgehen, probier´ es doch aus, es tut doch nicht weh…. Gelächter im Hintergrund, er wird nicht helfen Wunden zu heilen, zu verbinden und zu lindern.

Er ist schon eine Straße weiter dabei, Verschwörungstheorien in Umlauf zu bringen:

Jesus ist gar nicht am Kreuz gestorben, “es schien ihnen nur so” ist die muslimische Verschwörungstheorie für die, die nicht glauben wollen, dass Jesus am Kreuz die Sünden der Menschen bezahlte.
In Wahrheit starb Jesus als es bereits Mittags dunkel wurde und die Erde bebte.
Er starb auf Golgatha, dem Platz des Lebens und des Todes, damit die anderen leben können.

Die Verschwörungstheorie: Wenn du ein gutes Leben lebst und anständig, nett zu deiner Frau, Kindern, Nachbarn bist, wird Gott dir deine Missetaten vergeben – so du denn welche hast – er wird sich dein Leben ansehen, dass du ein überwiegend guter Mensch bist, der auch mal Geld spendet für einen guten Zweck mit eigentlich guten Absichten.
Ähnlich wie die Gut-Böse-Waagschale des Islam, die guten Taten sollten die Schale nach unten drücken, dann ist Allah gnädig.

Der Gott der Bibel hämmert allerdings Nagel um Nagel ein, dass du nicht – und auch sonst keiner – gut genug bist, um ihm zu begegnen. Du hast Gottes guten Weg verlassen und bist verloren, verlaufen, verirrt, entfernt.
Gottes verlorene Söhne und Töchter irren umher im Schlamm, er jedoch macht sich auf die Suche und hält Ausschau. Hoffend, täglich suchend, wartend.
Einblendung. Es trägt Einer furchtbare Strafen, Gericht, Verdammnis, abgeschieden, ausgegrenzt weit weg draußen, der sein Kreuz trug bevor er zusammenbrach, draußen, wo er dann auch gekreuzigt wurde.
Deswegen Vergebung, Annahme, glaubst du?

Verschwörungstheorie
Die Verschwörungstheorie oder Gottes Wahrheit?

Noch eine Verschwörung: Jesus ist zwar gestorben, aber das war es dann auch. Eine Auferstehung gibt und gab es nicht, sondern alle Menschen sterben so lange, bis wir die gentechnischen Mittel haben werden, das Zellsterben zu verlangsamen oder zu verhindern. Er starb den Tod durch Verurteilung am Kreuz wie viele andere auch und wurde bestattet, jedoch stahlen seine fanatischen Jünger den Leichnam nachts aus dem Höhlengrab – die Militärs, die eigentlich die Aufgabe hatten, genau diesen Übergriff zu verhindern, fielen einem zutiefst menschlichen Bedürfnis zum Opfer, während sie schliefen stahlen seine Jünger die einbalsamierte Leiche Jesu — daraus muss man ja nun keine Auferstehungsgeschichte machen! So aufgeschrieben von Matthäus.

Bestürzte Soldaten bei ihren Vorgesetzten: Uns erschien ein Licht, ein Engel, wir stürzten zu Boden und als wir wieder zu uns kamen, fanden wir das Grab, das wir bewachen sollten, leer vor, wir sind uns keiner Schuld bewusst!

Jesus erscheint hunderten Menschen, Tote stehen aus den Gräbern auf und erscheinen ihren eigenen Angehörigen, die geschockt davon erzählen. Aber Jesus zeigt sich nur den eigenen Leuten, die bereits an ihn glauben. Teils geht er durch Raum und Zeit, ist plötzlich da und verschwindet wieder, grillt Fisch am Feuer, erklärt die Bibel, die Propheten, die von ihm sprechen.

Glaubt ihr jetzt? Versteht ihr?
Er nimmt die Hände von Thomas in seine Hände und korrigiert ihn. Thomas weint?

Petrus fischt doch nicht, Johannes und Jakobus sind ganz nah dran, als er plötzlich vor ihnen ein für allemal „zum Himmel, emporgehoben wird“.

„Wieso schaut ihr nach oben?“
Welch eine Frage!!
Wieso schaust du nach oben????

Die Verschwörungstheorie: Ich, Jesus, werde euch Jüngern den heiligen Geist senden an meiner Stelle, damit ihr nicht auf euch selbst gestellt – ohne euren Meister – leben müsst – aber der heilige Geist wird nur und speziell für euch zwölf sein und für die ersten Apostel direkt danach, danach wird kein heiliger Geist mehr nötig sein, weil ihr anstatt vom heiligen Geist von der Liebe geleitet werdet, die euch Paulus im 1. Brief an die Korinther Kapitelzählung 13 darlegen wird. Die kompletten Kraftwirkungen Gottes sind nur für die Anfangszeit der Gemeinde gedacht und gemacht, zur Autorisierung der Lehre der Apostel und zur Gründung der allerersten Gemeinde(n).

Einschub: Es war nahe Sylvester, die Baptisten Gemeinde lud ein zu einem mehr persönlichen Abend mit Berichten direkt aus dem Leben, die Leute sollten erzählen, was sie – vielleicht mit Gott – erlebt hatten.
Sie kam nach vorne, jung, Anfang zwanzig und entschuldigte sich, dass sie eigentlich – wie in der Gemeinde üblich – nicht, also nicht an Heilung oder so etwas glaube, eben nicht glaube, dass Gott heute noch heilt oder so, aber dass sie eine Heilung erlebt hätte. Und erzählte ihre Heilung.
Nach den ganzen Disclaimern, nachdem sie klargemacht hatte, dass sie nicht pfingstlich, charismatisch oder sonstwie runtergefallen sei, dass sie eben stabil nicht gläubig an irgendwelche schwärmerischen Untugenden, eben ganz auf dem Boden der Gemeinde sei – sie sei nun geheilt worden.
Ich saß da, genau zwischen konsterniert und freudig. Gott merkte es.


Eine Antwort zu “Verschwörungstheorie oder Gottes Wahrheit?”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert