Jesus kommt wieder

Jesus is coming again, Jesus kommt wieder

„Jesus kommt wieder, er kommt bald wieder“, sagte mir ein Moslem vor einigen Monaten während meiner Verkaufstätigkeit auf dem Flohmarkt. Ich schaute ihn an und nickte, und dachte: „Interessant, dass ein Muslim weiß, Jesus kommt wieder – und bald!“.
Viele Deutschen würden milde lächeln, würden diese Erwartung für eine Saga halten, so wie es immer Leute gibt, die Ufos sehen oder sonst irgendwie absonderlich sind. Wann haben Sie das letzte Mal einen Pfarrer ernstlich über das Thema – Jesus kommt wieder – predigen gehört? 

Er kommt unerwartet.

Keiner kann seinen Countdown darauf einstellen, damit er weiß, wann Jesus kommt. Er wird die Zeitgeschichte wieder in einen neuen Abschnitt einteilen. So wie jetzt 20 Jahrhunderte nach Christi Geburt gezählt werden, so werden Einige die Jahre nach Christi Wiederkunft zählen. Er kommt in den Wolken. Und so wie seine Auferstehung von den Toten nach seiner Kreuzigung und Grablegung eine Auferstehung einiger Verstorbener auf dem Jerusalemer Friedhof zur Folge hatte zum Schock der Jerusalemer Einwohner, so werden bei seiner Wiederkunft diejenigen Toten auferstehen, die christusgläubig gestorben sind. Danach werden Menschen, die an ihn glauben aus allen Kontinenten gleichzeitig zu ihm entrückt. Gleichzeitig bedeutet: Während hier in Deutschland Tag und in Neuseeland Nacht ist wird zur gleichen Zeit dasselbe passieren. Menschen, die im Bett liegen, Menschen, die wach sind, Menschen, die verstorben sind, die ihn lieben wird er zu sich holen wie mit einer starken „magnetischen Kraft“ wie durch einen Sog des Geistes. Die Engel Gottes werden dabei sein, wenn er seine Leute holt!

Etliche Menschen werden nicht entrückt werden!

Jesus Christus erzählt davon, dass diejenigen, die geistlich schlafen die Wiederkunft Jesus Christi verpassen werden. Was bedeutet es, geistlich zu schlafen oder geistlich wach zu sein?
Wer geistlich schläft, spricht zu sich selbst: „Ich bin niemandem Rechenschaft schuldig, mein Herr wird lange nicht kommen.“ Er tut Dinge, von denen er weiß, dass sie nicht in Ordnung sind. Er sagt sich: „Ich will die Zeit jetzt ausnutzen, mir einen Vorteil zu verschaffen“ – und er misshandelt Andere.
Er schiebt die Dinge des Glaubens in die Ecke und sagt sich, dass andere Dinge seine Priorität sind, dass er versucht hat zu glauben, aber dass es ihm nichts bringt. Dass er zu Gott gebetet hat, aber Gott hat nicht in der vorgeschriebenen Zeit geantwortet oder nicht so geantwortet wie gewünscht oder nicht geantwortet.
So hat er sich enttäuscht zurückgezogen, abgewandt, bis er sagte: „Es gibt keinen Gott.“

Ein anderer hält dafür, dass es einen Gott gibt aber „es gibt so viele Götter, jeder hat ein bisschen recht und schließlich gibt es auch in jeder Religion etwas Gutes“ und beim Nachdenken über diese Fragen hat er das Angebot Jesu vergessen: Folge du mir nach!
Folge du mir nach!
Er hat diesen Satz vergessen!

Ein anderer ist ein Christ gewesen und er versteht sich immer noch als Christ. Er war getauft, konfirmiert und frustriert. Seine Angehörigen sind zu früh gestorben, seine Mutter, seine Schwester, sein Kind, er hat den Krebs und die Unfähigkeit der Ärzte gegenüber dem Tod gesehen. Er hat gesehen, dass Leute, die Gutes tun, keinen besseren Tod sterben, als Leute, die sich nur für den Füllstand ihres Kontos oder ihres Bierfasses interessieren und es hat ihn verbittert, dass der Geistliche ihn nicht besonders hervorgehoben hat. Dass die Pfarrerin nicht zu Besuch kam, er hat sich empört und seinen nicht vorhandenen Glauben an Gott auf ein weit entferntes Abstellgleis geschoben. Jesus steht vor seiner Tür und klopft an und fragt ihn: Willst du mit mir das Abendmahl essen? Darf ich dein Herr sein über dein Leben? Willst du dein Leben mir anvertrauen oder willst du in deinem Schmerz und deiner Bitterkeit und Verkrustung bleiben?

Jesus kommt wieder!

Jesus Christus kommt wieder, so sicher wie Tag und Nacht, so sicher wie er das selbst vorhergesagt hat. Die Frage, ob du bereit bist für seine Wiederkunft kann kein Kirchenältester beantworten, indem er auf die Liste der Mitglieder schaut oder die Liste der goldenen Konfirmation überprüft. Niemand kennt die Zeit, wann Jesus wiederkommt, und wer kann für den Anderen antworten, ob er geistlich wach ist?

Ein guter Zeitpunkt dafür, wach zu werden, ist aus oben genannten Gründen jetzt.

Jesus kommt wieder
Jesus ist der Kommende! Niemand kann die Zeit ausrechnen wann er kommt, aber er kommt ganz sicher!

11 Gedanken zu „Jesus kommt wieder“

  1. Lieber Rolf,

    über Jesus kann man im Islam noch sehr viel erfahren. Immerhin wird der Name des Propheten Jesus (a.s.) Maria (auf arabisch Merjem) öfters erwähnt als im neuen Testament. 🙂

    Hier noch einiges über den Propheten Jesus im Koran:
    Gott erklärt im Quran, daß Jesus nicht gekreuzigt worden ist; es sollte eher für die Juden so aussehen. Gott aber erhob ihn in die Himmel. Der Quran erwähnt nicht, wer derjenige war, der an Jesus Stelle gekreuzigt wurde – möge Gott ihn loben.

    “…Aber sie haben ihn weder getötet noch gekreuzigt, sondern es erschien ihnen so.” (Quran 4:157)

    “Nein! Vielmehr hat Gott ihn zu Sich erhoben. Gott ist Allmächtig und Allweise.” (Quran 4:158)

    Damit leugnet der Islam, daß Jesus auf die Erde kam, um die Sünden von Adam, Eva und dem Rest der Menschheit auf sich zu nehmen und um ihnen diese Last abzunehmen. Der Islam weist die Vorstellung, daß irgendjemand die Sünde eines anderen tragen könnte, strikt zurück. Gott sagt dazu:

    “Und keine lasttragende (Seele) nimmt die Last einer anderen auf sich.” (Quran 39:7)

    Ferner betont der Islam nachdrücklich die Ansicht, daß Gott in der Lage ist, alle Sünden zu vergeben, wenn eine Person wirklich bereut und sich davor zurückhält, sie zu wiederholen. Gott benötigt dazu keinerlei Blutopfer, geschweige denn kommt Er in Gestalt eines Menschen hinab und stirbt für die Sünden eines jeden Menschen. Wohl eher umfaßt Gottes Gnade alle Geschöpfe, Gläubige und Ungläubige gleichermaßen. Das Tor der Vergebung steht jedem offen, der sie sucht.

    Das zweite Kommen des Christen
    Wie die Christen glauben auch die Muslime an die Rückkehr von Jesus, dem Messias, auf die Erde, wenngleich sich seine Rolle und der Grund für seine Rückkehr von dem, was die Christen sagen, unterscheidet. Er wird in erster Linie auf die Erde zurückkommen, um seine Sterblichkeit unter Beweis zu stellen, und um die falschen Ansichten, die die Menschen über ihn verbreitet haben, zu widerlegen. Er wird ein normales Leben führen, heiraten und wie jeder andere Mensch auch sterben. Dann wird die Angelegenheit in Bezug auf ihn klar sein, und alle Menschen werden glauben, daß er wirklich sterblich ist.

    “Es gibt keinen unter den Leuten der Schrift, der nicht noch vor dessen Tod ganz gewiß an ihn glauben wird. Und am Tag der Auferstehung wird er über sie Zeuge sein.” (Quran 4:159)

    Jesus wird ebenfalls den falschen Christen bekämpfen, der die Leute glauben machen will, daß er Gott sei und der kurz bevor Jesus zurückkehrt, auftauchen wird. Er wird den Antichristen schlagen und alle Menschen werden die wahre Religion Gottes annehmen. Die Welt wird einen Zustand des Friedens und der Ernsthaftigkeit erleben, die sie in ihrer Geschichte nie gefühlt hat: alle dienen demselben Gott, unterwerfen sich Ihm allein und leben in Frieden miteinander.

    Durch den gesamten Quran hindurch wird Jesus grundsätzlich als Prophet Gottes bezeichnet, den Er den Juden gesandt hat, die mit der Zeit von den Lehren Moses und anderer Gesandter abgewichen waren.

    “O Kinder Israels, gewiß, ich bin Gottes Gesandter an euch, das bestätigend, was von der Thora vor mir (offenbart) war” (Quran 61:6)

    usw.

    Ich bin ein Muslim und bin jetzt zufällig beim Recherchieren auf deinen Blog gekommen. Da du wunderlich in der ersten Zeile geschrieben hast, dass ein Muslim dir mitgeteilt hat, dass Jesus zurückkommen wird, wollte ich kurz erwähnen, dass wir noch viel mehr über ihn und auch andere Propheten im Quran aber auch vom Propheten Muhammed berichtet bekommen haben.
    Eine Person ist nur dann ein Muslim, wenn dieser alle Propheten beginnend mit Adam bis Muhammed akzeptiert und an sie glaubt und sie als seine Propheten annimmt. Viele Christen glauben, dass wir Jesus oder Moses oder David usw. als Feinde sehen, ganz im Gegenteil, sie sind alle unsere Propheten und Vorgänger des bisherigen letzten Propheten Muhammed. Aber ein aller letzter Prophet wird nochmals zurückkehren und das ist der Gesandte und Prophet Jesus (Gottes Frieden auf ihm). Du darfst gerne mal auch den Quran und die Botschaften des Propheten Muhammed lesen, da findest du vieles neues. Wenn du dich zum Lesen entscheidest, dann gebe ich dir einen Tipp: Die Quran-Übersetzung von Leopold Weiss (bzw. Muhamed Asad) inkl. Erläuterung ist unter den deutschen Muslimen die beste in deutscher Sprache. Und die Prophetenbiographie von Muhammed da gibt es viele Übersetzungen, nur die von Tariq Ramadan „Muhammad: Auf den Spuren des Propheten“ kann ich empfehlen fürs erste, die ist kurz und bündig.

    LG
    Ben

  2. Die Offenbarung des Johannes, insbesondere Kapitel 13, im Zusammenhang mit den Evangelien geben einen verschlüsselten Hinweis darauf, wer Jesus ist.

  3. „Angebot Jesu vergessen: Folge du mir nach!
    Folge du mir nach!“

    Lukas 22:10 Er aber sprach zu ihnen: Siehe, wenn ihr in die Stadt hineinkommet, so wird euch ein Mensch begegnen, der einen Krug mit Wasser trägt; dem folget in das Haus, in das er hineingeht,

    Das mit dem „Haus“ wird so interpretiert, daß damit das neue Weltzeitalter des Wassermanns gemeint ist, welcher auch genannt wird „der Mann mit dem Krug“. Dies wird der Engel (Bote, arab. Malak; siehe (Offenbarung 22:16) denn dieser Engel ist gemeint) sein, der für den Herrn des Hauses, Jesus Christus, den Weg bereiten wird bzw. durch sein Erscheinen wird in der Endzeit (des Fischezeitalters) angekündigt werden, daß Christus‘ Wiederkehr unmittelbar bevorsteht. Und jener, der sich immer sehr schwer damit tat dem Jesus nachzufolgen, womit der Petrus gemeint ist, der muß dann seinen Platz als der Stellvertreter des Sohnes Gottes auf Erden (lat. Vicarius Filii Dei; das ist der Papst) räumen. So hat Jesus es dem Petrus auch angekündigt, bevor er damals verschwand.

    Der Name des jetzigen (und nach der Prophezeiung des Malachias auch der letzte Papst auf Erden) lautet Franziskus I. Petrus Romanus (Jorge Bergoglio, Name Bergoglio bedeutet „kleiner Hügel“, synonym also Stein oder Fels).

    Johannes 21:18 Wahrlich, wahrlich, ich sage dir, als du jünger warst, gürtetest du dich selbst und wandeltest, wohin du wolltest; wenn du aber alt geworden bist, wirst du deine Hände ausstrecken, und ein anderer wird dich gürten und führen, wohin du nicht willst.

    Auch hat Jesus den Petrus für uns schon damals mit dem Satan identifiziert (siehe Matthäus 16:23), der Schlange, der am Ende des jetzigen Äons der Kopf zertreten (siehe dazu 1.Mose 3:15) werden wird, und folgender Vers beschreibt diese Angelegenheit – und man beachte im Zusammenhang auch die Nummer des Verses (20:18 könnte bezogen sein auf das Jahr 2018, so daß man dann nur noch den genauen Tag und die Stunde nicht wüßte).

    Lukas 20:18 Wer auf diesen Stein fällt, der wird zerschmettert werden; auf welchen er aber fällt, den wird er zermalmen.

    „Zermalmen“, Zermalmer lautet auch die Übersetzung für den Thorshammer Mjölnir.
    Germ. Mjölnir = Miguel „Michael“ und nir=nur, arab. „Licht“, synonym „Erz“; so ergibt sich der Name Erzengel Michael für den Thorshammer (hebr. YHWH-Shammah, siehe dazu Hesekiel 48:35).

    Was es mit dem Namen Erzengel Michael genau auf sich hat bzw. wie er entstanden ist, dazu siehe auf der Seite (https://de.wikipedia.org/wiki/GiNaT) ganz unten, unter „Temura“. Daraus erkennt man dann auch die Verknüpfung von „2. Buch Mose (23,23): Ich will vor dir meinen Engel (מלאכי; Mal’achi) einhersenden!“ zu: „Offenbarung 22:16 Ich, Jesus, habe meinen Engel gesandt, euch solches für die Gemeinden zu bezeugen.“.

    מלאכי; Mal’achi = arab. Malak rückwärts Kalam (siehe dazu unter Wikipedia, Stichwort Rede Gottes) ist der Name des Boten, der kurz vor dem Eintreffen Jesu Christi dessen Kommen ankündigt, was ich hiermit getan habe.

    Zum Namen Malak mit der Bedeutung „Bote Gottes“ (auch hebr. Melech, slaw. Malin (Malo, slaw. klein, „der Kleine“), siehe auch mal unter Wikipedia, Stichwort Malin).

  4. Jesus ist Sieger!

    Ich freue mich so sehr auf die Entrückung, ich muss da echt täglich dran denken, stelle mir vor wie es wohl sein wird. Was passiert denn zum Beispiel wenn wir gerade Autofahren, während wir entrückt werden? Rutschen wir dann mit der Pose und der Energie in den Himmel, die wir noch auf Erden hatten? Das würde doch sicherlich lustig aussehen. Auf jeden Fall wird das ein mega geniales Ereignis und wenn man sich das mal überlegt werden wir auch dazu mal sagen „Wisst ihr noch damals vor 100 Millionen Jahren, der Tag der Entrückung? Das waren noch Zeiten, als wir noch auf der Erde lebten.“
    Seid allzeit bereit und bittet den Herrn um Vergebung eurer Schuld wenn ihr das liest, wir wissen nicht wann der Tag des Herrn kommt und der Herr wird nur die zu sich nehmen, die Öl in der Lampe haben (Gleichnis von den 10 Jungfrauen).

    Maranatha liebe Brüder und Schwestern!

    1. Leider ist diese Entrückung die viele meinen so wie du, so nicht gemeint! Lies mal richtig in der Bibel nach in der Offenbarung, da steht geschrieben das die auserwählten gesammelt werden sollen an einem sicheren Ort der Verwahrung der Drang und Trübsalszeit die auf die Menschen kommen wird. 3 Zeiten und eine halbe Zeit. Bedeutet 3 einhalb jahre. Diese Zeit muss verkürzt werden der auserwählten willen, denn es würde sonst kein Fleisch mehr am Leben sein. Die Entrückung findet auf der Erde statt. Nicht im Himmel. In den Himmel kommen die 144000 die nicht in die Trübsal kommen werden sondern für immer gleich im Himmel regieren werden. Diese kommen auch nicht in das Gericht gottes! Lies nochmal gut durch dann verstehst du es.

  5. ja, ich bin auch so froh, daß unser Herr bald kommt.
    Hier auf der Erde ist doch alles so verkeilt, so durcheinander, an der Oberfläche sieht es gut aus, aber wenn man drunter kuckt sieht man, wie sehr die menschen seit vielen jahren versucht haben, alles aus sich selbst zu machen – und das geht nicht.

    Heilig, heilig, heilig ist der da bald kommt ! Wie schön, wenn wir dabei sind und entrückt werden.
    Freuen wir uns, es kann morgen schon passieren.

  6. Ich bin so froh dass es so klar im Wort Gottes steht,der Bibel.
    Alles was auf dieser Erde geschiet an Ungutem ist nur das Vorletzte.
    Der HERR JESUS kommt bald zurück u nd seine gläubigen Kinder dürfen sich freuen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.