Kategorien
2022

Die Zeugen Coronas

Sind Sie Mitglied geworden bei den Zeugen Coronas? Sie dachten, Sie wählen einen guten Weg, man empfängt die Injektion als Absorption der Reinheit und freut sich – gewinnt man doch ein Stück Freiheit und Sicherheit. nonbiblipedia
Die Mitgliedschaft ergab sich einfach, man musste “ja” sagen, dass man will und bekam ein oder zwei Injektionen des Serums – es muss allerdings alle ca 6 Monate erneuert werden – aber dafür fühlt man sich dann wieder ganz frisch.

Eigentlich sollten Zeugen Coronas diejenigen sein, die wieder ihre Freiheit zurückerlangen, weil sie ja nun nicht mehr als Krankheitsüberträger gelten. Wie bei jeder Religion menschelt es jedoch auch hier, es gibt eben doch Keime. Deshalb – die Lehre der sterilen Immunität – dass man als Zeuge Coronas andere Menschen nicht infiziert – naja, dieses Dogma musste man leider fallen lassen. Bischoff Drosten wies darauf hin, dass man sich auch als Geimpfter anstecken kann …und womöglich kleine Babys oder Opas infiziert.

Höchste Weihen

Höchste Weihen gab uns der Papst, als er unsere Impfung als einfache praktizierte Nächstenliebe bezeichnete – diese Impfung ist unser Sakrament – zusammen mit dem Impfpass. Direkt praktizierte Nächstenliebe ist etwas, das wirklich jeder tun kann – freilich war man auch ein Held, indem man einfach zu Hause blieb.

Seit Biontech — Herrn Sahin und Frau Türeci sei Dank – wer hätte gedacht, dass Deutschland solch ein Glück über die Erde bringt, obendrein Türkischstämmige, die sich bei uns eingelebt haben! – nun, als Biontech, diesen herrlichsten aller Stoffe zu uns gebracht hat, wurden wir Mitglied in der Kirche Coronas aus tiefer Überzeugung: Wir retten Menschenleben, unser eigenes und wir wollen helfen, dass auch andere heil werden. Es ist solch ein einfacher Weg, frei zu werden von einem potenziell tödlichen Virus. Das Virus in freier Wildbahn versteht keinen Spaß, zahlreiche Zweifler sind bereits auf Intensiv gelandet. Corona-Leugner bevölkern die Intensivstationen.

Willkommen bei den Zeugen Coronas

Welchen der vier erlaubten Impfstoffe man sich geben lässt, ist nicht relevant, jeder von ihnen bringt einen in die Position der Auserwählten, gleichsam den Hundertvierundvierzigtausend, herausgehoben aus dem gemeinen Kreis. Es steht jedem frei!

Landesweit eröffneten wir Veranstaltungen, wir riefen „kommt zur Impfung“ und die Menschen kamen tatsächlich! Sie fühlten sich bedroht und kamen und empfingen.
Wir wurden mehr und mehr. Tatsächlich, es kamen Junge und Alte, teils sterbenskranke Alte – manche starben auch beim Impfen – heutzutage sind wir die größte Kirche im ganzen Land. Wir können ganz unbescheiden sagen: Zwei Drittel der Deutschen gehören zu uns, den Zeugen Coronas! Nur noch eine mittelkleine Gruppe der Unüberzeugten, der Zweifler, Hinterbänkler benötigt unsere Hilfe. Wir versuchen sie mit gutem Zureden zu überzeugen, wir locken, wir mahnen, wir reden freundlich, geduldig und als (vorerst) letzten Ausweg haben wir durchgesetzt, dass sie sich outen.

Jeder, der nicht zu uns gehört, muss an einer Schlange anstehen und nachweisen, ob er rein ist, oder ob er ein Volksverseucher ist! So ergeht es den Ungeimpften!

Wahrscheinlich hält sie ein Mangel an Bildung davon ab, Mitglied zu werden, solche komischen emotionalen Fälle wie der Kimmich, – warte ab, der Aiwanger ist doch auch gekippt!

Es sind unübersehbare Vorteile, wenn du bei uns Mitglied wirst, bekommst du
– langes Leben
– Glück
– Zugang
– irgendwann – zu allen Vergnügungsstätten des Landes
– alles, was du vor dir siehst: Schwimmbäder, Restaurants, Hallen, Messen
– Urlaube, Teilnahme an Kreuzfahrten, alles steht dir offen, wenn du bei uns Mitglied bist
– Zügiges Vorübergehen an Kontrollen, Handyapp und just in!

Manche haben sich eingeschlichen mit gefälschten Zertifikaten – aber wir haben sie entlarvt und haben sie dem Virus übergeben

Zeugen Coronas

Als Zeuge Corona musst du auch einen Dienst tun.

Du sprichst über deinen Glauben. Du bekennst, dass die Impfung zwar Beschwerlichkeiten mit sich bringt, aber sie macht frei von der Angst dem Virus zum Opfer zu fallen, auch frei davon, den gerechten Strafen anheim zu fallen.
Man empfängt die Impfung, indem man seinen Arm entblößt bis oben hin, man erwartet den Einstich der Nadel und schon wird das Vakzin ins Muskelgewebe injiziert!

Schönheitsfehler sind emryonale Zellkulturen abgetriebener Babys.

Dann Rötung im Impfbereich, Anfälle, ab und zu Schäden, nichts was nicht bei kirchlicher Verrichtung passieren kann. Da fällt mal ein Injektions- oder rostiges Weihegefäß zu Boden und zerbricht.

Der Corona Chor singt mehrstimmig, atemberaubend, hoffnungsvoll, tragend. Die Lieder treffen die Emotion, in der Kirche schwingt Erlösung und Freiheit. Deswegen sind wir hier.

In alten Kirchen liegen die Diener Gottes – die verstorbenen Kardinäle und Bischöffe – direkt in den heiligen Hallen begraben – so liegt auch bei uns bereits “der Paulus der Zeugen Coronas” begraben – honeste in memoriam Paul Ehrlich – das sind unsere Toten.

Nun tritt ein Veterinär ans Pult und schildert uns die Lage draussen bei den ungebildeten Unfrommen, die wie Schweine in der Jauche waten, unwillig umzukehren von ihrem unbeugsamen Weg – er erklärt uns, dass der Weg außerhalb der Zeugen ins tiefe Tal führt, dahin wo es kein Zurück mehr gibt. Entweder man ist infiziert oder genesen oder tot.

Die Orgel legt einen breiten Musikteppich aus. Ein tiefer Einspieler begleitet den Chart, die Zahl der Infektionen verläuft ansteigend von links unten nach rechts oben.
Damit haben wir nichts zu tun, das ist die Welt der Corona-Leugner draußen.
Dann die Zahl der Krankenhausbeleger, inclusive Beatmeter: Von links unten nach rechts oben.
Die Orgel bespielt ein weiteres Manual. Es vibriert, denn jetzt kommt die dritte Kurve.
Jawohl unsere Kirche hat wieder Mitglieder dazugewonnen. Wir sind hier, weil hier unsere Freunde und Bekannten sind, man trifft sich und kennt sich. Man geht mit dem Trend, nicht jeder ist sofort überzeugt, aber man macht etwas, weil die anderen es machen, der Mensch ist zusammen stark in der Gemeinschaft.
Das dritte Manual der Orgel wird bespielt, die exponentiell steigenden Zahlen – unterlegt durch eine helle Stimme: Es ist bei weitem nicht genug, es muss mehr getan werden!!

Es ist bei weitem nicht genug, es muss mehr getan werden!!

Eilends wurden Versammlungen einberufen, Beschlüsse wurden gefällt, Lippen waren zusammengekniffen, es ging darum, das letzte Böse im Land auszurotten, auszuspähen, das Unkraut musste quasi gleich dem Bärenklau, wie Jakobskreuzkraut gerupft und beseitigt werden. Schließlich ging es um den Schutz der Menschen und der kleinen Kinder, ja die wurden nun endlich auch hinzugetan zu unserer Gruppen.

Wir hatten große Kindergruppen bei den Zeugen Coronas: 0-5 jährige, 5-12 jährige, und 12-18 jährige. Dafür brauchten wir keine Kirchenzeitung, die Medien übernahmen bereitwillig die Abkündigungen, wir waren an allererster Stelle in Tagesschau, Tagesthemen, in allen Medien. Alle Diskussionsrunden wurden von uns dominiert, der Erfolg war wirklich überragend. In nur einem Jahr hatten wir bereits deutlich mehr Mitglieder als jede andere Kirche irgendwo auf Erden.

Leute wie Bill Gates stellten sich als religös heraus und wurden bei uns Mitglied. Er war ein begabter Evangelist, wenn auch ein bisschen übertrieben – er träumte von sieben Milliarden Mitgliedern in unserer Kirche, das wären ja quasi fast alle.

Diese kleine widerliche Gruppe von Menschen, die nicht verstehen, worum es uns geht, die unser Anliegen nicht verstanden haben, diese Unreinen, sie sind eine Gefahr, man sollte wirklich harte einschneidende Maßnahmen überlegen.

Natürlich gab es auch bei uns Tote, Menschen sterben immer, wir betrachteten das Ganze aus einer anderen Perspektive: Wir hatten unser Möglichstes getan, hatten alles versucht und wer jetzt noch stirbt, dem kann man nicht helfen. Er ist mit oder ohne oder trotz unserer heiligen Vakzine gestorben, es sollte so sein, er ist hinübergegangen ins Jenseits der Impfnebenwirkungen.

Jeder, der will, kann zu uns kommen. Fakt ist, wir stoßen niemanden hinaus, der kommen will, Natürlich können wir manche Menschen, selbst wenn sie es wollen, eigentlich nicht impfen, aber in der Regel empfehlen wir es dennoch.

Unsere führenden Apostel haben sich durch jahrzehntelanges Studium Wissen angeeignet und Wissen schafft Gewissheit, Sicherheit. Unser Garant, ja das Unterpfand unserer Hoffnung.
Ich sage ihnen ganz ehrlich, wer es wagt, unsere Apostel anzuzweifeln ist quasi gesellschaftlich beerdigt, er ist wie lebendig tot, er wird ausgestoßen, gemobbt – also lassen
Sie es lieber, kommen Sie zu uns, werden sie jetzt Mitglied bei uns, wir meinen es sehr gut mit Ihnen.


Mit freundlichen Grüßen
die Zeugen Coronas

9 Antworten auf „Die Zeugen Coronas“

Es ist völlig infam, wie für einige Kommentatoren eine Impfung mit den Nürnberger Rasengesetzen vergleichen. Leute, geht’s noch? Könnt ihr einen Schritt zurücktreten und nachdenken? Dann besucht doch mal Buchenwald, wenn ihr meint, dass es euch genauso gehe wie den Juden.
Zum Verfasser: ich hoffe ernsthaft, dass Die in keiner Krankenkasse u.ä. sind. Hoffentlich schnallen Sie sich nie beim Autofahren an. Das sind auch so von der Politik erzwungene, angeblich gesundheitsfördernde Dinge, wie die Impfungen. Ich gehe natürlich davon aus, dass Sie gegen gar nichts geimpft sind. Oder sind Sie ein Heuchler?
Oder auch: treten Sie mal einen Schritt zurück aus ihrer verängstigten Weltwahrnehmung, atmen Sie durch und überlegen Sie mal, ob es wirklich stimmt, dass diese eine Impfung so viel schlimmer als alles ist, wozu Sie im Leben gezwungen sind.

Verstehe ich gut, aber ich denke wir dürfen auch ein bisschen selbstkritisch sein, oder? Beim FC Bayern zumindest da sieht man aktuell ganz gut, wie viel Schutz die Imfpung bringt. Die NS-Vergleiche finde ich auch kaum erträglich und sicher deutlich falsch

Lieber Rolf,
Es erschreckt mich das dein Artikel bei Biblipedia entfernt wurde, es zeigt mir auch, Wahrheit ist Licht, und Licht ist in dieser düster dunklen Zeit nicht erwünscht.
Was ist los mit den Menschen? Haben die keine Augen mehr zum sehen, keine Ohren mehr zum hören? Und der Mund bleibt stumm.
Das die Christen das mitmachen….. lügen betrügen verrat an ihre Mitmenschen, …. ich hätte es nicht für möglich gehalten, leider sehe ich nun sehr sehr viel….. ich trenne mich innerlich von solchen Schein-Christen, da könnt ihr denken was ihr wollt, ich habe einfach genug von dieser Menschenfeindlichkeit und Menschenverachtung die als frommes Gewand daherkommt.
Wer die Wahrheit verschweigen will, egal aus welchem Grund, der ist für mich ein Lügner.

Hallo Lilli,
erst mal freundliche Grüße an dich!
Es ist ja nicht schlimm, dass biblipedia den Artikel entfernt hat, ich habe schon damit gerechnet. Vielleicht ist es besser, bevor sich Leute zu sehr ärgern, einer hatte sich geärgert….Am Impfen soll es nicht scheitern, dennoch denke ich, es muss so geschrieben werden, weil was derzeit passiert, ein regelrechtes Umkippen ist, die ungeimpfte Sau wird durchs Dorf getrieben und es findet kaum ein Halten.
LG Rolf + Gottes Segen

Hallo Rolf,
Danke für deine Nachricht
Doch, ich finde es schlimm das dein Artikel entfernt wurde.
Und wer sich ärgert soll gefälligst in den Dialog treten.
Du hast genau den Punkt getroffen mit deinem Artikel, es ist eine neue Religion, vielleicht noch nicht im ganzen sichtbar, aber alle Wege führen dahin, auf diesem immer brutaler werdenden Weg wird irgendwann der Antichrist erscheinen.
Warum sind so viele Christen verblendet? Sie machen alles brav mit, für kurze Zeit kann das ja passieren,….. aber es sind jetzt schon fast 2 Jahre, und sie merken immer noch nicht was hier gespielt wird,….. sie machen sich mitschuldig an diesem ganzen menschenverachtenden immer heftiger werdenden Zustand.
Vielleicht prüft Gott sie, denn wenn es bald noch schlimmer kommen wird dann muss sich zeigen ob sie in der Liebe zu Gott bleiben, denn das wird an ihrem Handeln sichtbar,…. So wie damals 1933, da gab es wenige, die aber ihre Menschlichkeit nicht verloren hatten.
Viele wurden schuldig, … es kann nicht sein das das gleiche sich nochmal wiederholt und niemand will etwas bemerken. Und wie viele Menschen werden durch das gleichgültige und verirrte Verhalten, gerade von Gläubigen, vom wahren Leben abgehalten.
LG Lilli
und auch für dich und deine Familie Gottes Segen, möge Gott alles Böse von dir und deiner Familie fernhalten

Hmm, ich wollte meinen Kommentar gerade an anderer bekannter Stelle eintragen, aber da ist der Artikel nicht mehr zu finden, ich habe den Text aber noch aus dem Browser “restaurieren” können:

Ich kann noch (über mich selbst) lachen, aber das Lachen klingt schon manchmal anders. In der Familie haben wir Erfahrung damit, dass jemand von seiner Arbeitsstelle geworfen wurde, weil in seinen Adern zu 25% nicht das richtige Zeugs floss. Das ist jetzt so rund 85 Jahre her.
Das sind so Sachen, die jetzt in mir wieder hochkochen – denn die Folgen habe ich, als Enkel des Betroffenen, noch deutlich mitbekommen, wenngleich ich manche Dinge jetzt erst rückblickend verstehe. Manches wirkt bis heute nach.
Es gibt auch eine positive Nachwirkung, der Satz “Man muss nicht etwas machen, weil alle anderen es machen.”, den ich von meiner Mutter oftmals gehört habe, kommt mir immer häufiger wieder in den Sinn. Als Kind habe ich es nie verstehen wollen – da wußte ich noch nicht, dass sie die Schule abbrechen mußte, um die jüngeren Geschwister zu versorgen, weil meine Großeltern jahrelang psychisch nicht über die gesellschaftliche Ächtung hinweg kamen, der Großvater nicht mehr arbeiten konnte, die Großmutter unter Depressionen litt und jahrelang nicht die Famile versorgen konnte – und hinterher wollte es niemand gewesen sein.

Und dann sehe ich heute eine Vorsitzende des Rates der EKD, die der Politik nach dem Munde redet. Das Verhältnis meiner Vorfahren zur Kirche war auch getrübt, es gab ja die dem Regime zugetanen “Deutschen Christen”, die Dankgottesdienste abhielten, wenn der Heimatort befreit war vom “falschen Blut”.

Der Mensch neigt dazu, sich gut fühlen zu müssen, zu meinen, das Richtige zu tun, insbesondere wenn er sich Jesus nicht unterstellt hat. Dann vollbringt man selbst vermeintliche Erlösungswerke, mit “Impfen ist Liebe”, rettet das Klima der ganzen Welt, und alle Menschen noch dazu, hisst dazu die Regenbogenfahne, und hält Medien und Internet “sauber” und frei von kritischen Stimmen.
Schließlich ist es ja gut gemeint. Aarons Söhne haben es auch gut gemeint, als sie eigenes Räucherwerk darbrachten.

Hi Rolf, finde den Artikel entgegen den Kritikern gelungen! Habe einige Male laut auflachen müssen, ich glaube genau das fehlt uns, sich mal nicht wieder so ernst zu nehmen, für den Bauchnabel der Welt zu halten… Hut ab. so wie ich sehe wurde er aus Biblipedia genommen, was wohl so auch ok ist!
Grüße dich in Christus!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.